12.05.2014 in Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 09.05.2014: SPD Bezirksbeiräte: Mit bekannten Team erfolgreiche Arbeit im Bezirksbeirat fortsetzen

 

Ulrich Berger (61) und Ulrich Fellmeth-Pfendtner (62) werden auch in der neuen Wahlperiode die Bezirksbeiratsfraktionen in Birkach und Plieningen als Sprecher vertreten.


Auf der Mitgliederversammlung des SPD Ortsverein Birkach/Plieningen am 08.Mai 2014 wurden die letzten Weichen für die Kommunalwahl am 25.Mai gelegt. Einstimmig wurden die beiden Sprecher in den Bezirksbeirä-ten Birkach und Plieningen Ulrich Berger und Ulrich Fellmeth-Pfendtner nominiert. Hiermit soll den Wählerinnen und Wählern in Birkach und Plieningen für die Kommunalwahl ein personelles Angebot für den Bezirksbeirat vor Ort gemacht werden. „Wir stehen mit unseren beiden Sprechern für die Kontinuität der erfolgreichen Arbeit in den vergangenen Jahren“, so der Vorsitzender des Ortsvereins Marcus Lesser. Die Anzahl der SPD Bezirksbeiräte ist vom Gemeinderatsergebnis in den beiden Stadtbezirken abhängig.

22.01.2014 in Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 22.01.2014: Landwirtschaftliche Schule Hohenheim

 

Landwirtschaftliche Schule Hohenheim: 
SPD verlangt Kurskorrektur der Schulbürgermeisterin 

Martin Körner (SPD): „Die Landwirtschaftliche Schule 
Hohenheim muss eine Zukunft in Hohenheim haben!“ 

07.03.2013 in Pressemitteilungen

Einsparpotential beim Filderbahnhof nutzen: Gäubahneinschleifung einsparen

 

Im Zuge der aktuellen Entscheidung des Aufsichtsrates der Deutschen Bahn AG zum Weiterbau von Stuttgart 21 und der Erhöhung des Kostenrahmens auf 6,5 Mrd. € müssen Einsparmöglichkeiten bei der Umsetzung ernsthaft geprüft werden.

13.03.2012 in Pressemitteilungen

Bundesverdienstkreuz für Klaus Burgstahler!

 

Bundesverdienstkreuz für Klaus-Dieter Burgstahler
Der Minister für Finanzen und Wirtschaft, Dr. Nils Schmid, hat zusammen mit dem Bürgermeister für Städtebau und Umwelt, Matthias Hahn, am Dienstag,13. März 2012,
Klaus-Dieter Burgstahler die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (Bundesverdienstkreuz) im Rathaus überreicht. Die vom Bundespräsidenten verliehene Auszeichnung würdigt die langjährigen und vielfältigen ehrenamtlichen Verdienste Burgstahlers.
„Klaus-Dieter Burgstahler hat sich in vielen Bereichen für die Gesellschaft eingesetzt. Dieser beispiellose Einsatz verdient Respekt und Anerkennung“, sagte Minister Schmid. „Er hat sich 37 Jahre lang ehrenamtlich für den Plieninger Bezirksbeirat und 32 Jahre für den Bürgerverein eingesetzt und ist damit ein Vorbild für die Bürgergesellschaft“, ergänzte Bürgermeister Hahn. „Mit seinen vielfältigen Engagements hat er sich um seinen Stadtbezirk und die Stadt Stuttgart besonders verdient gemacht.“
Burgstahler ist ungewöhnlich vielfältig engagiert und zeigte dies in zahlreichen Organisationen und Vereinen. So gehörte er von 1972 bis 2009 dem Bezirksbeirat Plieningen an und war gleichzeitig von 1988 bis 2010 erster Vorsitzender des Bürgervereins Plieningen e.V. In dieser Doppelfunktion und in weiteren Initiativen setzte er sich beispielsweise für den Erhalt des Körschtals und landwirtschaftlicher Flächen in Plieningen oder für die Sanierung der Zehntscheuer ein.
Der Bürgerverein entwickelte sich in seiner Amtszeit zu einem wichtigen Motor für die kommunalpolitische und kulturelle Weiterentwicklung des Stadtbezirks. Zusammen mit der lokalen Agenda setzte sich der Verein für die Festlegung und Sicherung des „Filderparks“ im Rahmen des Stadtentwicklungskonzepts ein. Dabei soll der Filderraum zwar vorsichtig erschlossen und den Bürgern nahe gebracht werden, die landwirtschaftlichen Zusammenhänge aber gewahrt und die Rückzugsräume für die Pflanzen und Tierwelt erhalten bleiben.
Daneben war der begeisterte Hobbyimker auch noch Vorsitzender des Bezirks-Imkervereins Filder e.V., engagierte sich besonders in der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. und war auch in der Arbeitsgemeinschaft Stuttgarter Bürgervereine aktiv. Der pensionierte Oberstudienrat besitzt bereits die Ehrenurkunde des Städtetags und die Landesehrennadel.

25.10.2011 in Pressemitteilungen

Studentischer Wohnraum in Birkach-Plieningen

 

Studentischer Wohnraum
Kurz nach Semesterbeginn sind immer noch zahlreiche Studierende, vor
allem Studienanfänger, auf Wohnungssuche. So sind im aktuellen Semester an der Uni Hohenheim z.B. rund 8800 Studierende eingescheschrieben, rund 1200 mehr als noch vor einem Jahr.
Und ihre Zahl wird 2012 mit dem doppelten
Abitursjahrgang nochmals wachsen. Die Studierenden wohnen teilweise noch zu Hause
oder haben sehr lange Fahrwege.
Von der angespannten Wohnsituation sind
ganz besonders die Studierenden betroffen, die aus Afrika und Asien
kommen. Damit Bildungsaufbruch, Integration und Gastfreundschaft nicht im Feld der Sonntagsreden erstarrt bittet der SPD Ortsverein Birkach-Plieningen herzlich darum, unseren Studierenden ein Dach über dem Kopf anzubieten. Wohnungsbörsen sind auf den Internetseiten der Hochschulen zu finden für Hohenheim:

http://www.uni-hohenheim.de/83497
Gerhard Hütter
Strebelstraße 9
70599 Stuttgart

Telefon/Fax : +49- (0)711- 4560763

12.03.2010 in Pressemitteilungen

Pressemitteilung: Mobilfunkstandort Hotel Birke nicht hinnehmbar

 

Bürgerinitiative Mobilfunkmast Birkach

Vertreter der Anwohner, des Elternbeirates der Grundschule Birkach und Heimbeirat des Cusanushauses haben sich erneut mit Protestschreiben an E-Plus, den Grundstückseigentümer und die Stadt Stuttgart gewandt und schwere Bedenken gegen den Standort „Hotel Birke“ vorgebracht.
Die Initiative fordert einen Alternativstandort fernab vom Cusanushaus, der Schule und den Birkacher Wohngebieten. Hierbei soll die Stadt Stuttgart mithelfen und den Dialog mit E-Plus aktiv begleiten.
„Es verdrießt Bürger wenn bei Fragen und Problemen zum Mobilfunk kein städtischer Ansprechpartner zuständig ist und Informationen und Beratungen zu den Strahlenmessungen und Aufzeigen von Alternativstandorten durch Ingenieurbüros auf eigene Kosten bezahlt werden müssen“, so Gerd Hütter , einer der Initiativsprecher .
Wie vom Birkacher/Plieninger Bezirksbeirat gefordert, soll für Stuttgart eine verbindliche Mobilfunknetzplanung erstellt werden mit Schutzabständen zu Schulen, Kindergärten, Altenheimen etc . Hierzu muss die Stadt möglicherweise erst die personellen Kapazitäten schaffen. Es gilt die Vorsorgeverpflichtung des Staates und damit auch der Kommunen für die Gesundheit ihrer Bürger ernst zu nehmen und umzusetzen.
Großes Unverständnis und Empörung herrscht bei den Betroffenen ,da bei der Bundesnetzagentur eine neue Standortbescheinigung mit Datum vom 10.7.08 für das Hotel Birke eingetragen ist .Im Vergleich zu der Bescheinigung vom 25.3.02, die dem Verfahren vor dem Verwaltungsgericht im Sept. 2009 zugrunde lag und auch der Nachbarschaftsanhörung der Stadt, weist diese eine viel höhere Sendeleistung auf.
Nach Auffassung aller Betroffenen sind die Verfahren fehlerhaft und müssen wiederholt werden, nur so lässt sich Bürgervertrauen in Bezug auf rechtmäßige Abläufe wieder herstellen.
Auch der Hinweis des Grundstückseigentümers, dass die Verträge mit e- plus abgeschlossen sind, können kein Argument für den Masten auf der „Birke“ sein.
Die Sorge der Bürger um ihre Gesundheit und die ihrer Kinder verlangt nach Alternativen. Bereits 550 Birkacher untersteichen diese Forderung mit Protestunterschriften!
Wir sind bereit im konstruktiven Dialog mit E- plus und Stadt Stuttgart nach neuen Standorten zu suchen, das hindert uns jedoch nicht daran, weiter gegen den Masten auf dem Hotel Birke zu protestieren.
Geplant sind als Nächstes eine Plakataktion und Informationsstände in Birkach.

Der Ortsverein Birkach-Plieningen unterstützt ausdrücklich die Position der Bürgerinitiative!

Für Sie im Bundestag: Ute Vogt MdB

Ute Vogt MdB