Körner am Montag: Am Anfang viel sitzen – am Ende viel bewegen!

Veröffentlicht am 14.12.2015 in Woche für Woche

Im Newsletter geht es heute um das Wohnen, um die Unterbringung der Flüchtlinge, um einen Neubau einer Mensa und die Lebensleistung einer geflüchteten Frau aus dem Iran.

Montag, 7. Dezember: Zweite Lesung Haushalt und Wohnen in Schorndorf

Inklusive Vorbesprechung geht es heute von 8 bis 18 Uhr durch mit der zweiten Lesung zum Haushalt. Am Abend fahre ich noch nach Schorndorf. Thomas Berger, der dortige SPD-Kandidat zur Landtagswahl, macht eine Veranstaltung zum Thema Wohnen, und ich berichte zur Landes- und Kommunalpolitik.

Dienstag, 8. Dezember: Ein ganzer Tag im Landtag – endlich mal in Ruhe arbeiten

Das hatte ich lange nicht mehr – einen ganzen Tag im Landtag. Da kann ich endlich mal ein paar Sachen aufarbeiten und Mails beantworten. Zentrale Fragen: Wie geht es weiter mit der sozialen Mietwohnraumförderung und wie wird die Anschlussunterbringung der Flüchtlinge organisiert?

Mittwoch, 9. Dezember: Stellenplan und Bezirksbeirat

CDU und Grüne informieren gleich zu Beginn der nicht-öffentlichen VA-Sitzung mit einer Pressemitteilung die Öffentlichkeit über ihre korrigierten Stellenplananträge; allerdings informieren Sie natürlich nur über das, was sie nicht korrigieren. Über das, was wegfällt, informieren sie nicht; also zum Beispiel: keine zusätzlichen Stellen für die Wohnungsnotfallhilfe, obwohl hier die Fallzahlen deutlich gestiegen sind.

Es gibt auch keine zusätzlichen Hausmeisterstellen, obwohl die Stadt in einer eigenen Organisationsuntersuchung einen Fehlbedarf von mindestens 6,6 Stellen festgestellt hat. Am Abend eine erfreuliche Bezirksbeiratssitzung, u.a., weil die guten Neubaupläne für eine Mensa des Zeppelin-Gymnasiums vorgestellt werden. Der Bezirksbeirat stimmt zu. Schön wird es werden – endlich genug Platz für die, die mittags etwas essen wollen.

Donnerstag, 10. Dezember: Flüchtlingshilfe

In der Fraktion besprechen wir ausführlich einen guten Antrag zur Flüchtlingshilfe. Wir wollen vor allem, dass der Betreuungsschlüssel in den Unterkünften verbessert wird; von heute 1:136 auf mindestens 1:120. CDU und Grüne sind leider dagegen.

Freitag, 11. Dezember: Joggen, Hausarzt, SPD Sillenbuch-Heumaden-Riedenberg

Heute mal ein ruhiger Bürotag, der aber um 6.30 Uhr mit Joggen beginnt; dann Emma in den Kindergarten und nach Jahren mal wieder zu meinem Hausarzt.

Am Abend um 19 Uhr mit dem E-Bike nach Heumaden – schöne Strecke. Die dortige SPD ehrt langjährige Mitglieder und hat Frau Jalali zu Gast. Sie ist 2011 als alleinerziehende Frau mit kleinem Kind aus dem Iran geflohen, hat heute eine eigene Wohnung; ihr Sohn geht zur Schule. Sie unterstützt die Kinderbetreuung und einen Frauenkreis in der Unterkunft in Sillenbuch. Solche Lebensgeschichten sind schon sehr beeindruckend – vor der Leistung dieser Frau kann ich nur den Hut ziehen!

 
 

Homepage Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Für Sie im Bundestag: Ute Vogt MdB

Ute Vogt MdB